Site Overlay

Zirkus ON – Projekte

Projekte Zirkus ON 20/21

Roman Škadra mit ‘Absurd Hero’

Die Arbeit ‘Absurd Hero’ basiert auf der Erforschung der Verbindung zwischen einem Körper und einer großen schweren Laufkugel. Der Künstler gerät ständig in hoffnungslose Situationen am Rande der physischen und emotionalen Ausdauer. Es gibt keinen Erfolg; nur die Beharrlichkeit der unaufhörlichen Versuche. Kann er Freude und Glück in seiner Bemühung finden? Bezugnehmend auf Camus ‘Der Mythos des Sisyphos’ weist das Stück auf die Mühseligkeit, Endlosigkeit und Vergeblichkeit des menschlichen Handelns hin.

Revue Regret mit ‘Forever&Now’

Die Entscheidung für etwas ist immer auch eine Entscheidung gegen etwas. Der Weg, welchen man am Ende wählt, hinterlässt eine immerwährende und unauslöschliche Spur in allen von uns. In ‘Forever&Now’ steht die Zeit so still wie der präparierte Fuchs, im Stroboskoplicht wirbeln vergessene Erinnerungen auf, Schwerter werden schwer wie Reue und wer einmal den Boden unter den Füßen verliert, bleibt verknotet von ‘was wäre wenn’ und ‘vielleicht’. Als ‘Revue Regret’ proklamieren die zwei Artisten Jakob Jacobsson und Lisa Chudalla Reue und Fehlentscheidungen in Form von zeitgenössischem Zirkus.

The Optimists mit ‘bad science’

‘bad science’ von der Kompanie ‘The Optimists’ ist ein Stück, das sich zwischen zeitgenössischem Zirkus, Objekt Theater und Musikperformance bewegt. Zwei Jonglage- und Sound-Forscher begeben sich auf eine Reise des Weltraumhorrors. Bewaffnet mit einem omnidirektionalen Mikrofon und anderen zweckentfremdeten Geräten versuchen sie, die seltsamen Kreaturen und Töne, die sie entdecken, zu manipulieren, zu messen und zu kontrollieren. Natürlich ist dieses Unterfangen dem Untergang geweiht.

 

Projekte Zirkus ON 19/20

Knot on Hands mit Brace for Impact

Knot on Hands ist ein zeitgenössisches Partnerakrobatik-Trio mit Britt Timmermans aus den Niederlanden, Mario Kunzi aus Deutschland und Tijs Bastiaens aus Belgien. Sie streben danach, Akrobatik in eine neue Richtung zu lenken, in der ein Schwerpunkt auf dem physischen Vokabular der drei Körper liegt.
In Brace for Impact erforschen Knot on Hands was es für sie heißt, zusammen auf einem Weg zu sein, von dem sie noch nicht wissen, wohin er sie führt.

info@knotonhands.com
www.knotonhands.com

Rita & Rita mit Not my cup of tea

Das Duo Rita & Rita (Annika Hemmerling und Julia Campistany) haben ihre Wurzeln in Berlin und Katalonien. Mit der traditionell chinesischen Mundbalance und dem Tanztrapez begeben sie sich auf die Suche nach Balance.
In Not my cup of tea widmet Rita sich den inneren Konflikten und Dialogen. Es erscheint wie eine tragische Komödie- poetisch, manchmal absurd und voll von schamlosen Humor. “Das deutsch-katalanische Ministerium für Balance empfiehlt, aus lebenswichtigen Gründen, eine Stunde vor dem Genuss von Tee einen Teelöffel Zucker zu sich zu nehmen.”

ritaandrita.circus@gmail.com
www.facebook.com/TheRitasonsocialmedia

Josef Stiller mit Responsive Round

Josef Stiller ist Absolvent der Academy for Circus and Performance Art (ACAPA) in Tilburg (NL). Josef entwickelt das Projekt Responsive Round seit 2018, nachdem er Bambus als Jonglagerequisit mehr als 2 Jahre untersucht hat. Im Jahr 2017 gründete er zusammen mit Julian Vogel und Laurence Felber KLUB GIRKO, ein Kollektiv für zeitgenössischen Zirkus. Seit dem Jahr 2017 ist Josef außerdem aktives Mitglied der Compagnie Trottvoir, einem interdisziplinären Kollektiv.
In Responsive Round bewegt sich der Performer in einem intimen Kreis mit balancierten und fallenden Bambusstäben. Wer jedoch die Stäbe fängt, bleibt eine offene Frage. Mittels dieser simplen Idee spielt der Performer mit den natürlichen Reaktionen des Publikums, um nicht nur den Bambus, sondern auch den Focus und die Aufmerksamkeit des Publikums zu manipulieren. Genau auf das Projekt abgestimmt ist das Musik- und Tonkonzept, das von Moritz Grenz und Josef Stiller entwickelt wurde.

josef.klubgirko@gmail.com
www.klubgirko.com

Copyright © 2020 BUZZ. All Rights Reserved. | Catch Vogue by Catch Themes