Site Overlay

upskill:circus


upskill:circus

12 + 13 AUGUST | BERLIN  

Wir laden zu upskill:circus nach Berlin in die zwei Zirkuszentren Circus Cabuwazi Altglienicke und Circus Schatzinsel ein!   

Den 12. & 13. August möchten wir mit Euch in Workshops, Arbeitstreffen und Showings verbringen und einen Raum für die mentale und physische Begleitung in den Neustart gestalten.

Melde Dich ab jetzt für upskill:circus an und sichere Deine Workshops und Arbeitstreffen-Plätze!

Bitte beachtet: Die Teilnehmer*innenanzahl für viele Workshops und Arbeitstreffen ist begrenzt – es gilt das Prinzip „first come, first serve“.

Für BUZZ-Mitglieder sind alle Angebote kostenfrei. Der Nicht-Mitglieder Tarif für die 2 Tage beträgt 30€.  

Anmeldung und Programm ab jetzt auf dieser Seite!
Zum Hygienekonzept

upskill:circus ist Teil der Reihe #upcomingcircus, gefördert durch #TakeNote des Fond Darstellende Künste, finanziert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

PROGRAMM

Warm-up & zusammen kommen: Lachyoga, mit Heidi Janetzky

Bild: Heidi Janetzky


Wir praktizieren eine einzigartige, etwas „verrückte“, sehr spielerische Methode, mit der Du lernst, ohne Grund zu lachen, egal, wie Du Dich gerade fühlst. Und das ganz ohne Witze oder Comedy. Du brauchst nicht mal Humor. Mit dem gemeinsamen Lachen steigern wir unsere Lebensfreude, setzen Glückshormone frei und stärken unser Immunsystem. Und wir entfesseln unsere Kreativität.

Mein Motto: fff – fit, frei und fröhlich in den Tag!

Lass uns zusammen Lachen!

Zeit & Ort:
DO 12.08., 10:00 – 10:30, Cabuwazi Altglienicke (Überdachung)
FR 13.08., 10:00 – 10:30, Cabuwazi Altglienicke (Überdachung)
FR 13.08., 13:00 – 13:30, Circus Schatzinsel (Amphie)
Sprache: Deutsch
Dauer: 30 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: –


Workshop: Mühelose Aufrichtung und Präsenz mit der Alexander-Technik, mit Tanja Hübner

Bild: Silke Weinsheimer

Im Zentrum dieses Workshops steht das Loslassen von unnötigen Spannungen die den freien Fluss von Bewegungen behindern und das kreative Potenzial einengen. Erfahre wie Du durch mentale Ausrichtung Dich präsenter im eigenen Körper und auf der Bühne erlebst.

Mit der Alexander-Technik kannst Du die Sensibilität für Deinen Körper erhöhen und schärfst Deine Wahrnehmung für die eigenen Bewegungsmuster.

Du verfeinerst die Koordination und die Modulation Deines Körpers und beugst damit Verletzungen und Überbeanspruchungen vor.

Darüber hinaus bringt sie Dir innere Ruhe und verleiht Dir mehr Sicherheit und Kontrolle in der Bewegung.

Zeit & Ort: DO 12.08., 10:45 – 12:15, Cabuwazi Altglienicke (Turm Eins)
Sprache: Deutsch
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 9


Arbeitstreffen: Zirkus schreiben, mit Gesine Jäger und Dominikus Moos

Bild: Johannes Moos

Wir werden uns mit der Frage beschäftigen, wie Zirkus beschrieben und geschrieben werden kann. Wie kann die Kunstform auch jenseits eines reinen Berichts dessen, was zu sehen war, in Schrift- und Bildform erschaffen, kreiert und so dokumentiert werden? Wir bewegen uns zwischen vielen Fragen und Widersprüchen, probieren aus, kommen ins Gespräch und forschen nach einer künstlerischen Auseinandersetzung mit Fokus auf Text.

Bringt für die Teilnahme gerne einen Laptop oder Ähnliches zum schreiben mit.
Alle Menschen sind herzlich willkommen.

Dominikus Moos und Gesine Jäger, Gestaltung und Redaktion des tadaa Magazins seit 2020, illustrierend, schreibend, fotografierend, zirkusschaffend.

Zeit & Ort: DO 12.08., 10:45 – 12:15, Cabuwazi Altglienicke (Zelt)
Sprache: Deutsch
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 12


Workshop: The Language of Objects (TLO), mit Benjamin Richter

Bild: Andrea Salustri

Dieser Workshop bietet eine Einführung in die TLO-Methode, die über 25 Jahre von Benjamin Richter entwickelt wurde.

Die Beziehung zwischen Körper, Objekten und Raum begleitet uns ein ganzes Leben lang. Die TLO-Methode ist ein Werkzeug, um die Sensibilität für die Dynamiken dieser Beziehung zu fördern. Die Dynamiken, die sich in den künstlerischen Ausdruck unserer Menschlichkeit widerspiegeln.

Wir beginnen den Workshop mit dem Objekt, in dem der Mensch lebt, dem Körper. Wir durchlaufen die TLO-Checkliste und treten in eine Phase der spielerischen Improvisation und sofortigen Komposition ein, die von Prinzipien aus verschiedenen choreografischen Praktiken und der bildenden Kunst beeinflusst wird.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich und die Teilnehmer sollten bereit und willens sein, sich zu bewegen und zu spielen.

Materialien werden zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer können Objekte mitbringen, auf die sie neugierig sind.

Zeit & Ort: DO 12.08., 10:45 – 14:00, Cabuwazi Altglienicke (Turm Zwei)
Sprache: Deutsch / Englisch
Dauer: 3 Stunden mit Pause
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 9


Workshop: Musizieren mit Jonglieren, mit Matte Buhrow

Bernardo Sánchez Lapuente


Dieser Workshop betrachtet Jonglage aus einer musikalischen Perspektive und sucht nach Wegen, beim Werfen und Fangen einander zu hören und zu verbinden. Eigene Jonglage Requisiten können mitgebracht werden. Keine Vorkenntnisse notwendig.

Zeit & Ort: DO 12.08., 12:30 – 14:00, Cabuwazi Altglienicke (Turm Eins)
Sprache: Deutsch / Englisch
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 9



Workshop: TechRider und technische Kommunikation mit Spielstätten, mit Martin Beeretz

Bild: Christian Beeretz

Jedes Jahr realisiere ich als Lichtdesigner und technischer Leiter Gastspiele unterschiedlicher Größenordnung in vielen Ländern.
In diesem Workshop will ich meine Erfahrung beim Erstellen von TechRidern und bei der Kommunikation mit Spielstätten mit euch teilen.

Bitte bringt eure eigenen technischen Dokumentationen oder Teile davon als Ausgangspunkt mit. Gerne auch Handskizzen, Fotos, Filmausschnitte und ähnliches.

Zeit & Ort: DO 12.08., 12:30 – 14:00, Cabuwazi Altglienicke (Zelt)
Sprache: Deutsch
Teilnehmer*innenanzahl: 8 Plätze


Workshop: Gaga, mit Kasia Kizior – nur noch 2 Plätze frei

Bild: Ascaf

Gaga is the movement language developed by Ohad Naharin throughout his work as a choreographer and former Artistic Director of Batsheva Dance Company.

The language of Gaga, which is the daily training of Batsheva Dance Company members, originated from the belief in the healing, dynamic, ever-changing power of movement.

Gaga/people classes offer a framework for users to connect to their bodies and imaginations, experience physical sensations, improve their flexibility and stamina, exercise their agility and explosive power, and enjoy the pleasure of movement in a welcoming, accepting atmosphere. Throughout the class, participants are guided by a series of evocative instructions deployed to increase awareness of and further amplify sensation. Rather than turning from one prompt to another, information is layered, building into a multi-sensory, physically challenging experience. While many instructions are imbued with rich imagery, the research of Gaga is fundamentally physical, insisting on a specific process of embodiment. Inside this shared research, the improvisational nature of the exploration enables each participant’s deeply personal connection with Gaga.

Gaga/people classes are open to people ages 16+, regardless of their background in dance or movement. 

Participants should wear comfortable clothes and be prepared to dance barefoot or in socks. It is advisable to bring a bottle of water and a towel for use after class.

Zeit & Ort: DO 12.08., 13:00 – 14:15, Circus Schatzinsel (Saal)
Sprache: Englisch
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 9


Workshop: Pilates, mit Sylvia Redecker

Der Fokus des Trainings liegt auf dem Power House, die Muskulatur der gesamten Körpermitte (wie Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur).

Die sanften Bewegungen kombinieren Atemtechnik, Kraft, Koordination und Beweglichkeit, die das Körperbewusstsein, Haltung & Koordination verbessern.

Das Training macht vor allem glücklich und ausgeglichen und gibt Kraft für alle weiteren Sessions! Es wird barfuß geübt mit bequemer Kleidung.

Zeit & Ort: DO 12.08., 14:30 – 15:15, Circus Schatzinsel (Saal)
Sprache: Deutsch
Dauer: 45 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 9


Expert:innenrunde mit Gewinnspiel

Bild: Kolja Huneck

Im BUZZ liegt viel Expertise, die wir gern in der Szene weitergeben möchten. In der Expert:innenrunde geht es darum, Wissen und Best Practices im Netzwerk zu teilen. Du hast eine kurze und knappe Frage zum Thema Förderung, KSK, Verbände, als Nachwuchs-Produzent:in oder zu den BUZZ-Aktivitäten? Schau vorbei! Wir freuen uns mit dir ins Gespräch zu kommen!

Expert:innen/Themen: Alexandra Henn (Fördermöglichkeiten, Verbände), Alice Greenhill (Zirkus ON, Nuit du Cirque 2021 / Zeit für Zirkus), Cox Ahlers (BUZZ-Arbeit), Jenny Patschovsky (Häuser und Festivals), Marina Rieger (Nachhaltigkeit), Sophia Kurmann (Diffusion), Tim Behren (Dramaturgie), Ute Classen (Nachwuchsförderung für Produzent:innen).

Außerdem verlosen wir im Rahmen der Expert:innenrunde drei Einzelberatungsstunden mit unseren Expert:innen (Anke Politz, Ute Classen und Claudius Bensch). Die Beratungsstunden werden abseits von upskill:circus, zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Zeit & Ort: DO 12.08., 15:30 – 17:00, Circus Schatzinsel
Sprache: Deutsch/Englisch
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: –



Vortrag: Sportmedizin, mit Tilman Hees


In diesen Tagen musste bei der Olympiade in Tokio der deutsche Zehnkämpfer und Medaillengewinner in der vorletzten Disziplin wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk den Wettkampf aufgeben. Dieses Beispiel zeigt:
Auch Hochleistungssportler und Artisten sind vor Verletzungen nicht gefeit und müssen sich so gut wie möglich schützen.
In meinem Vortrag möchte ich an Hand von Beispielen zeigen, wie dies geschehen kann. 

Zeit & Ort: DO 12.08., 17:30 – 18:15, Circus Schatzinsel (Saal)
Sprache: Deutsch
Dauer: 45 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: –


Arbeitstreffen: Förderantrag-Check, mit Alexandra Henn

Bild: Séverine Lenglet

Förderanträge zu schreiben ist eine Kunst für sich – und für viele Künstler*innen nicht die Lieblingsdisziplin. Wir schauen uns zusammen einen konkreten Antrag von Euch an, am Besten einen an dem ihr gerade arbeitet, alternativ einen, den ihr schon eingereicht habt. Wir gehen den Text sowie den Finanzierungsplan und den Lebenslauf durch, und suchen nach Verbesserungsmöglichkeiten oder Praxistipps.

Bitte schickt uns spätestens eine Woche vor dem Workshop den Antrag, den ihr besprechen wollt, per E-Mail zu (berlin@bu-zz.de).

Zeit & Ort: FR 13.08., 10:45 – 11:45, Cabuwazi Altglienicke (Überdachung)
Sprache: Deutsch
Dauer: 60 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 5


Workshop: Marketing, mit Ute Classen – nur noch 2 Plätze frei

Bild: Ute Classen

Ideen im Kopf. Sogar schon kurz vor Premiere?  Was passiert um das Spielfeld herum und was kann ich wie lenken? 

Zusammen blicken wir über den Teller- sorry, Bühnenrand und entwickeln anhand eurer konkreten Projekte erste Schritte hin zu einer strategischen Planung. Was auf der Bühne passiert ist essentiell – doch ganz ohne Marketing geht es nicht. Dennoch: Es kommt nicht darauf an, lauter und präsenter zu sein als andere, und genau diese leisen Schritte und Impulse werden wir für jedes Projekt herausarbeiten. Dabei spielen Inhalte, Ziele, Team, Zeitplanung eine Rolle – und auch das Geld.

Ziel dieses Workshops ist es: Patentrezepte gibt es nicht. Anhand der konkreten Projekte nähern wir uns dem großen Bereich Marketing an und verstehen, warum es ohne nicht geht … bringt eure Materialien und Konzepte mit – es geht nicht um graue Theorie, sondern um praktische Lösungen für eure Projekte, mit Tipps und Tricks.

Teilnehmer:innen: Zirkusschaffende (Artisten, Producer … )  am 1. oder 2. Projekt. Eine gemischte Gruppe aus Künstlern und „Hintergrundarbeitern“ ist gewünscht.

Ute Classen arbeitet im Hintergrund für diverse Compagnien des Zeitgenössischen Zirkus und begleitet das BUZZ Mentoring Programm Zirkus ON.

Zeit & Ort: FR 13.08., 10:45 – 13:45, Cabuwazi Altglienicke (Turm Eins)
Sprache: Deutsch
Dauer: 3 Stunden (mit Pause, je nach Bedarf)
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 8 Projekte



Lecture-workshop: gender trouble, mit Hugo Rex-Tibirica

Bild: Hugo Rex-Tibirica

(„cis“ is a latin-derived prefix meaning „on the near side of“, used to refer to people whose gender identity – or inner sense of self – matches with the sex they have been assigned at birth. for example: someone assigned female at birth who later in life identifies as a girl or woman is a cis-gender woman, whereas someone assigned male at birth who later in life identifies as a boy or man is a cis-gender man.

„queer“, considered to be of german origin, means „strange, odd; oblique, off-center“. once used as a derrogatory word for a homossexual person, it’s now used as an umbrella term to refer to gender identities and / or sexualities that fall out of what’s considered the norm in dominant cultures – that is, cis-gender identities and hetero-sexualities.

„gender trouble“, on the other hand, is a book by u.s. american feminist and queer theorist judith butler, first published in 1990.)

how do you queer up cis-gender identities? – or else: is there anything (already) queer about cis-gender identities at all? in this workshop*, participants will be invited to look at, reflect, explore and share about some aspects of their own (cis-)gender experiences, biographies and histories, search for what’s (already) queer about their own identities – if anything at all –, and play with the possibilities that have been there throughout their lives – as well as the ones that might be there, right now – of leaning a little bit more off-center – say: a little bit moretowards the strange, the odd and the oblique –, and queering themselves up.

*the workshop will be a mix of gender theory and hands-on games and exercises. please bring some coloured pencils, pen, paper, and a personal object that represents your gender.

Zeit & Ort: FR 13.08., 10:45 – 14:00, Cabuwazi Altglienicke (Turm Zwei)
Sprache: Englisch
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 9

Workshop: Petite Danse (kleiner Tanz), mit Cox Ahlers

Ausgehend vom Existierenden werden durch Wiederholungen und die Konzentration auf Veränderungen logische Abfolge kreiert. Dadurch entsteht eine große Freiheit in der Improvisation, im Research und auch in der Kreation. PETITE DANSE hilft und eröffnet durch die Einfachheit der Methode neue unerwartete Wege. Die Methode eignet sich für alle Kunstformen.

Mitbringen: Kleidung zum bewegen, etwas um Notizen zu machen

Zeit & Ort: FR 13.08., 12:30 – 14:00, Cabuwazi Altglienicke (Zelt)
Sprache: Deutsch mit Übersetzung in Englisch und Französisch möglich
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 12


Arbeitstreffen: Nachhaltigkeitsimpulse für die eigene Praxis, mit Marina Rieger

Bild: Julius Erdmann

Was bedeutet Nachhaltigkeit für deine künstlerische Praxis im zeitgenössischen Zirkus und wie können zum Beispiel die globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) eine Hilfestellung dabei sein, eigene Werte und Praktiken zu entwickeln?

In dem Workshop soll es um ein nachhaltiges Bewusstsein für deine eigene Praxis gehen und wie die Perspektive der Nachhaltigkeit ein selbstverständlicher Teil deiner Arbeit werden kann.

Marina Rieger (Sie/Ihr) ist seit 2018 beim BUZZ aktiv und unter anderem als internationale Netzwerkkoordinatorin und in der BUZZ-AG Charta tätig. Nachhaltigkeit im zeitgenössischen Zirkus thematisiert sie im Diskurs mit anderen Akteur*innen und als Teil des Baltic Nordic Circus Network New Horizon’s  Programm 2020/2021, mit dem Fokus die Global Goals der UN im Kultur- und Kreativsektor zu verankern.

Zeit & Ort: FR 13.08., 10:45 – 12:15, Cabuwazi Altglienicke (Zelt)
Sprache: Deutsch (Englisch nach Bedarf)
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 10


Workshop: Your Creative Space, mit Anna-Katharina Andrees – ausgebucht –

Bild: Stephane Le

This is a workshop for all circus artists and performers who are interested in tools to present on stage what you want to achieve and how to touch your audience emotionally. I would like to introduce you to this special acting technique, which is a unique way to work with your inner space and artist. We will work with movement, improvisation, tools like atmosphere, space, awareness and feelings.

Anna-Katharina is a teacher, director and theater maker from Berlin.
www.anna-katharina-andrees.com

Zeit & Ort: FR 13.08., 13:45 – 15:15, Circus Schatzinsel (Saal)
Sprache: Deutsch / Englisch
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 9


Schreibwerkstatt: Ankündigungstexte im Zirkus, mit Dagmar Helmer – nur noch 1 Platz frei

Bild: Yannick Pulver on Unsplash

Es ist nicht leicht, Zirkusarbeiten in Worte zu fassen, schließlich handelt es sich um eine Kunstform, die sich vor allem durch Bewegungen ausdrückt. In diesem Workshop nehmen wir von Euch selbst verfasste Ankündigungstexte als Grundlage, um gemeinsam Feedback zu geben und zu erörtern, was einen ansprechenden Text eigentlich ausmacht. Der Workshop wird geleitet von Dagmar Helmer, Leiterin der Onlineredaktion im Chamäleon Berlin. Wie bitten Euch, bei Teilnahme bis zum 6.8. einen Beispieltext einzusenden.

Zeit & Ort: FR 13.08., 15:30 – 17:00, Circus Schatzinsel (Saal)
Sprache: Deutsch
Dauer: 90 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: Max. 5


Vortrag: Mental Health. Psychische Beschwerden bei Artist:innen. Störungsbilder, Behandlung und Stigma, mit Felicitas Ehlen und Eike Ahlers

Wir möchten uns mit den Teilnehmenden zusammen dem Themenfeld nähern: Was ist über psychische Beeinträchtigungen oder gar Störungen bei Zirkusartist:innen bekannt? Worum handelt es sich dabei und wie wird man resilient?

Felicitas Ehlen und Eike Ahlers haben langjährige Behandlungserfahrungen als Fachärzt:innen für Psychiatrie und Psychotherapie, arbeiten im Jüdischen Krankenhaus Berlin und im Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen und sind wissenschaftlich an der Charité Berlin tätig.

Zeit & Ort: FR 13.08., 17:30 – 18:15, Circus Schatzinsel (Saal)
Sprache: Deutsch
Dauer: 45 Minuten
Teilnehmer*innenanzahl: –


Jam Session, mit Benjamin Richter
Nach so vielen Workshops und Input habt Ihr hier die Gelegenheit nach einem 30min Warm-up mit Benjamin Richter den Impulsen freien Lauf zu lassen, steigt ein, improvisiert, steigt wieder aus, schaut zu oder mischt mit. Lasst Euch inspirieren und genießt die gemeinsame Zeit!

Zeit & Ort: FR 13.08., 15:15 – 17:00, Circus Schatzinsel (Saal)
Sprache: Deutsch/Englisch
Dauer: so lang wie Du es magst!
Teilnehmer*innenanzahl: unbegrenzt


Chill + Meet Open Space
Nimm Dir Zeit für Begegnungen, informeller Austausch und Pause! Der ‚Chill + Meet Open Space‘ ist dafür da.

Zeit & Ort: DO 12.08., 10:30 – 21:00, Cabuwazi Altglienicke und Circus Schatzinsel
Dauer: so lang wie Du es magst!
Teilnehmer*innenanzahl: –

SHOWINGS mit Feedbackrunde| 12. + 13. August | 18:30 – 21:00

Grafik: Malte Garrecht

Am 12. und 13.08.21 stehen ab 18:30 jedem Stück 20 min im Zelt des Circus Schatzinsels zur freien Verfügung. Im Anschluss an jede Performance gibt es ein 20 minütiges moderiertes Feedback-Gespräch in Anlehnung an die Das Arts Feedback-Methode.

Reservierung unter berlin@bu-zz.de möglich.

12. August | Showings

Am 12.08 wird die Feedbackrunde von Jenny Patschovsky auf Deutsch geleitet.

inside 🄾 outside, Christoph Rummel
Bild: Jean Ferry

Things belong in boxes
People think in boxes
Balls sink in boxes
Socks not

https://christoph-rummel.de/

Dauer: ca. 10 Minuten

Wrong, Yvon Fragnière
Bild: Regine Lehmann

Yvon Fragnière Born on September 5, 1996, in Switzerland Yvon started circus at 8 years old in the youth circus school Cirque’en’Ciel where he chooses juggling and acrobatic as principal discipline. Since 2019 Yvon move to Berlin to study circus in Die Etage. Novy and his juggling act “Wrong” I never really find my place in this big world, I try to fit in a lot of different reality but nones of them were right for me. With a mixture between traditional and contemporary circus I finally found my right place… or maybe not.

Dauer: 5 Minuten

Fragilaxie, Kristin Lahoop
Norbi Whitney

Kristin Lahoop erkundet seit über 10 Jahren den Hula Hoop als Manipulationsobjekt, als Tanzpartner und als Erweiterung des Körpers. Das Stück erzählt von einer fernen Fragilaxie und vom Leben mit all seinen zerbrechlichen schönen Momenten und vergänglichen Tiefen. Kristin Lahoop taucht mit ihren beiden Reifen in eine fragile Welt ein, in der die Bilder und die Assoziationen aufblitzen, verschmelzen und wieder forttreiben: eine Reise zwischen physischem Theater, Tanz und zeitgenössischem Zirkus.

Dauer: 22 Minuten

13. August | Showings

Am 13.08. wird die Feedbackrunde auf Englisch von Declan Mee geleitet.

Lost Instars, The Optimists
Bild: Turlach O Broin

Berlin based contemporary circus duo The Optimists presents an excerpt from their work in progress – Lost Instars.
Lost Instars (instar: a stage in the growth of an insect larva)is a psychedelic vision whose protagonists find themselves constrained within a bleak technological environment.Their situation changes, when they come into contact with a strange, amorphous lifeform.This encounter will destabilize the ordered reality of the protagonists, until it ruptures and peels off like a cocoon.

https://www.matthiasbuhrow.de/theoptimists-lostinstars

Dauer: 20 Minuten

Groove, The Funky Monkeys
Bild: PanRay Photography

Rhythmus bewegt uns. Rhythmus schuf Musik, Tanz, Akrobatik und viele weitere Formen der Bewegung.
Die Company The Funky Monkeys sucht aktiv den Austausch zwischen den Künsten Urban Dance & Neuer Zirkus.  In ihrer neuen Arbeit recherchieren sie, wie tänzerische Bewegungen mit „Werkzeugen“ der Artistik visualisiert werden können. Dabei ist der Rhythmus, bzw. der Groove zentraler Gegenstand ihrer Recherche.

https://funky-monkeys.de/

Dauer: 6 Minuten

Tanzakrobatische work in progress, Noah Rees
Bild: Inga Gross

Noah Rees ist derzeit im Abschluss-Jahrgang von DIE ETAGE in Berlin. In den letzten Monaten beschäftigte er sich mit Emotionen, und deren Übertragung von Performer*Innen auf Zuschauer*Innen. Unterschiedliche Emotionen erzeugen unterschiedliche Körperhaltungen und Bewegungsformen, diese dadurch entstehenden Bewegungsqualitäten untersucht Noah in seiner tanzakrobatischen Performance.

Dauer: 6 Minuten






Copyright © 2021 BUZZ. All Rights Reserved. Datenschutz | Catch Vogue by Catch Themes