Site Overlay

Call for Papers: Zirkus und die Avantgarden Teil 2. Symposium am 13. & 14. Mai 2020 im virtuellen Raum.

Bewerbungsfrist: 09.04.2020

Teil 2* „Marginalisierung und Verklärung“

Die Aufführungspraxis des Zirkus im frühen 20. Jahrhundert war prägend für die Avantgarden. Dieses Symposium untersucht, wie die Ästhetiken der zirzensischen Künste auf das Theater der russischen und westlichen Avantgarden wirkten und mit ihnen konkurrierten, und inwiefern die Arbeiten im Bereich des Zirkus als Inspiration für multimediale avantgardistische Inszenierungen dienten. Inwiefern haben sich die Raum- und Körperkonzeptionen des Zirkus in den Arbeiten der Avantgarden fortgeschrieben? Welche Bezüge und Überschneidungen bestanden zwischen den Aufführungspraxen des Zirkus und der Theaterreformer*innen? Warum fanden die Arbeiten der Zirkusschaffenden um 1900 sowie die Verbindungen zwischen Zirkus und den europäischen Avantgarden bislang nur vereinzelt und unsystematisch Beachtung in der Forschung? In welchen Kontexten und Medien finden sich heute Spuren dieser Aufführungspraxen und wie steht es um die entsprechenden Quellenbestände?

Vorträge können sich beispielsweise folgenden (und anderen) Themen widmen:

  • Ästhetiken und Praktiken der zirzensischen Künste um 1900
  • Transfer von Körper- und Bühnenkonzeptionen sowie Bühnenräume und -technologien zwischen Zirkus- und Avantgarde-Künstler*innen
  • (Funktion von) Zirkusbezüge(n) im Avantgarde-Theater
  • Clownfiguren im Zirkus und in Aufführungsformaten der Avantgarden
  • (Heutige) Spuren der historischen Aufführungspraxen und Forschungslücken
  • etc.

Die Frist für die Einreichung von Abstracts (max. 300 Wörter) und Kurzbiographien (max. 200 Wörter) ist der 09. April 2020.

Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen sowohl an
Dr. Anna-Sophie Jürgens (asjuergens@zedat.fu-berlin.de) als auch an
M.A. Mirjam Hildbrand (mirjam.hildbrand@itw.unibe.ch).

Mehr Info: www.theaterwissenschaft.unibe.ch



Copyright © 2020 BUZZ. All Rights Reserved. | Catch Vogue by Catch Themes